8. Januar 2012

Kalter Hund

Heute gab es bei mir zum erstenmal Kalten Hund. Mein Mann meinte, er schmecke genauso wie bei meiner Mutter. Das ist für mich ein Riesenkompliment, da mein Mann diesen Kuchen meiner Mutter geliebt hat. Jedes Jahr zu Weihnachten hat sie nur für ihn einen Kalten Hund gemacht.

Zutaten
4 Eier
250 g Zucker
125 g Kakaopulver
250 g Palmin
2 Pkt. Butterkekse

Zubereitung
Palmin schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit Eier und Zucker so lange rühren bis die Masse ganz hell ist.
Kakao darüber sieben und unterrühren.
Palmin eßlöffelweise unter die Masse rühren.
Eine mit Klarsichtfolie auslegen
Kakaomasse und Kekse abwechselnd in die Form schichten, beginnen mit einer Schicht Schokomasse, dann Kekse ... mit Keksen abschließen.
Im Kühlschrank am besten übernacht erkalten lassen.

1 Kommentar:

  1. Mama sagte, dass Oma auch früher mal öfter kalten Hund gemacht hat, aber ihr hat das nicht so geschmeckt, dafür haben das die Opa und unser Onkel Thomas gefuttert - scheint wohl ein Kerlekuchen zu sein :-D
    Kannst dir ja noch ein Bienchen anstecken für das Lob :-)
    LG Engel und Teufel

    AntwortenLöschen