29. Juni 2015

Kennt ihr Moppe?

Vor mind. 10 Jahren habe ich mir drei Minikommoden von IKEA mitbringen lassen.


Direkt nach dem Zusammenbau entschied ich, dass die nicht so "nackt" bleiben dürfen. Ich wollte sie mit einem Katzenpapier aus meinem Vorrat bekleben. Aber irgendwie kam immer was dazwischen. Außerdem war das Papier viel zu schade zum zerschnibbeln.
Vor ein paar Wochen kaufte ich eine tolle d-c-fix-Folie, mit der ich eigentlich den langweiligen weißen Kleiderschrank bekleben wollte. Leider reicht eine Rolle nicht für mein Vorhaben. 
Darum habe ich jetzt endlich den 10 Jahre alten Plan in die Tat umgesetzt und meine Moppe-Kommoden umgestaltet.

Alle sichtbaren Flächen habe ich grün gestrichen und mit verdünnter weißer Farbe lasiert.


Die Vorderseiten der Schubladen habe ich mit der Folie beklebt, genauso auch die Sperrholzplatte oben drauf, die ich oft als Unterlage für Farbarbeiten nutze. Auf der Platte seht ihr, wie die Folie im ganzen aussieht.


Die unterste Kommode hat kleine Füße aus Architektenpappe bekommen. Dazu habe ich einfach pro Fuß 4 Kreise ausgestanzt und übereinander geklebt.



22. Juni 2015

Schmetterlinge

Nach dem traurigen Post vom Samstag gibt es heute wieder fröhliche Karten. 

Auf dem Flohmarkt habe ich mir Stempel und Stanzen mit Schmetterlingen gekauft und gleich ausprobiert.

Hier habe ich die Schmettis von unten nach oben gestempelt und den rechten Rand ausgeschnitten.

Für die bunten Flatterlinge habe ich weißes Papier mit Stempelfarbe eingefärbt, gestanzt und anschließend geprägt. Ich finde auf dem schwarzen Hintergrund leuchten sie so schön. 

20. Juni 2015

Trauerkarte für die Vorratskiste

In dieser Karte steckt ganz viel Herzblut.
Beim Gestalten musste ich an unsere Mutter denken.
Sie wäre heute 70 Jahre alt geworden. 


Das ist meine allererste selbstgemachte Trauerkarte.
Der Stempel ist von Bettys Creations und heißt "Sterne der Erinnerung".

14. Juni 2015

Visitenkartenbox

Für meinen Chef, der bekennender Visitenkartenmessie ist, habe ich aus Architektenpappe eine Box zusammengeklebt. Diese dann mit Zeitungspapierschnipseln überzogen und nach dem Trocknen mit Silberspray angesprüht. 

Die Trennschilder sind aus schwarzen Tonkarton, die Buchstaben auf Druckerpapier gedruckt und aufgeklebt. Für die Haltbarkeit habe ich die Schilder noch laminiert.
Die Box ist 15 x 9 x 6cm groß.




Die schwierigste Aufgabe steht mir noch bevor: Ich muss die vielen gesammelten Visitenkarten einsortieren. 

10. Juni 2015

Große Puzzlelampe

Mein Chef hat fürs Büro und für eine Bekannte große Puzzlelampen bestellt.
Und weil ich so ein Teil schon einmal zusammen gebaut habe, durfte ich auch diese beiden Lampen zusammen setzen. Natürlich in der Arbeitszeit.
Jetzt steht die XXL-Lampe mit einem Durchmesser von 54 cm auf dem alten Aktenschrank und beleuchtet die dunkle Ecke.


7. Juni 2015

Grünzeug - schon wieder

Momentan muss ich 6 Tage in der Woche arbeiten und bin nicht so kreativ wie ich es gern wäre. Das, was entsteht, ist für Wichteleien und kann (noch) nicht gezeigt werden.
Darum müsst ihr jetzt wieder Grünzeugs-Fotos ertragen. :o)
Diese Pflanze habe ich mir aus einem winzigkleinen Ableger vor mehr als 20 Jahren selbst gezogen. Sie stand immer im Bad und wuchs vor sich hin. Nach dem Umzug wurden erstmal alle Blätter welk. Und dann, ganz plötzlich fing sie wieder an zu wachsen und blüht jetzt sogar zum allerersten Mal!


Nahaufnahme

Wisst ihr zufällig, wie die Pflanze heißt?


Fensterhänger

In der letzten Woche hatte ich Urlaub.  Ich habe viel gelesen, ein wenig ferngesehen, ein bisschen im Haushalt rumgepuzzelt, den Balkon fer...