24. Mai 2016

Lakritzsirup

Vor 2 Jahren schickte meine Schwester mir zu Weihnachten Lakritzsirup, den sie in Schweden gekauft hatte.
Als die Flasche leer war, wollte ich mir eigentlich diesen Sirup selber machen, habe das aber immer wieder aufgeschoben.
Heute gab es bei TEDI 0,25l Fläschen. Zwei davon wechselten gleich in meinen Besitz.

Zuhause habe ich mir aus 

250 ml Wasser
150 g braunen Zucker (Weil ich den gern mag.)
50 g weißen Zucker

 einen Sirup gekocht. In die heiße Flüssigkeit kamen 

eine gute  Prise Salz 
(Weil jede Süßspeise etwas Salz braucht und weil Lakritze Salz gut vertragen kann.)
1 Teelöffel Lakritzpulver verrührt mit
1 Eßlöffel Zitronensaft.

Abgekühlt schmeckte mir der Sirup zu wenig nach Lakritz. Darum habe ich die Menge auf knapp 2 Teelöffel erhöht. Einfach in den Sirup eingerührt. Die Menge hängt vom verwendeten Pulver und dem persönlichen Geschmack ab. 

Abgefüllt in eine ausgekochte Flasche.




Lakritzpulver gibt es in Schweden in jedem größeren Supermarkt  oder in Deutschland bei Amazon. 

Der Sirup schmeckt super zu Eis, Pudding und auch auf einfachen Rührkuchen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Kerstin,
    das ist ja auch ein besonderes Rezept. Ich habe es mir notiert, vielleicht komme ich ja mal dazu, es auszuprobieren.
    Lieben Gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen