27. Juni 2016

Herzlichen Glückwunsch

In der gleichen Technik wie die Trauerkarte habe ich eine Glückwunschkarte gestaltet und dabei ein paar Fotos gemacht.

Zuerst wird aus dem Kartenpapier (bei mir Karteikarte) der Spruch ausgestanzt. Dabei alle Kleinteile gut aufbewahren.
Aus dem bunten (in diesem Fall blauen) Papier je nach Papierstärke 3 bis 5 mal den gleichen Spruch ausstanzen. Ich brauchte 5 Teile um eine Höhe zu erreichen, die mir gefällt.
Vor dem Stanzen habe ich von hinten doppelseitiges Teppichklebeband auf das blaue Papier geklebt. So entstehen selbstklebende Stanzteile und das Geschmadder mit dem Kleber entfällt. Diesen Tip habe ich von Buntien von der Elfe


Auf die Ausstanzung im Kartenpapier von der Rückseite ebenfalls doppelseitiges Klebeband kleben. 

Die Stanzteile vorsichtig mit der Pinzette in die Ausstanzung und dann immer übereinander kleben. Mit den aufbewahrten weißen Kleinteilen die blauen Buchstaben, wie z. B. "e" und "l" auffüllen




Wenn die gewünschte Höhe erreicht ist, wird das zuerst ausgestanzte, weiße Teil oben drauf geklebt.



Jetzt noch matten und dekorieren, wies gefällt und fertig ist die 3D-Karte mit Stanzteilen.



Die Schmetterlinge sind aus Transparentpapier und die Halbperlen von Action.

26. Juni 2016

Trauerkarte für die Vorratskiste

Für diese Karte habe ich den Hintergrund wieder in Aquarelltechnik gestaltet, mit schwarzer und dunkelblauer Aquarellfarbe aus meinem Malkasten.
Dann habe ich die Worte aus der Karte und 5mal aus grauem Tonkarton ausgestanzt.
Die grauen Stanzteile wurden passgenau in die Karte geklebt und zum Schluss wieder die Stanzung aus dem Hintergrund obenauf geklebt. So entsteht ein 3D-Effekt.



Die filigranen Teile aufzukleben war sehr aufwändig. Ich benutzte dafür Zahnstocher und Schmucksteinkleber. Falls jemand eine Idee hat, wie ich besser und genauer kleben kann, bin ich für Vorschläge und Ideen offen. :o)

25. Juni 2016

IKEA

Ich war bei IKEA, zum Kaffee trinken und Torte essen und auch, um ein paar Ideen rund um meine Kreativtisch umzusetzen.

Meine Holzstempel lagen bisher sehr unübersichtlich in einem Karton.


Jetzt liegen sie sehr übersichtlich in einer Briefablage namens KVISSLE


Die Ablage passt perfekt in mein KALLAX



Links neben dem Monitor klebten bisher alle Notizen mit Tesa direkt am Regal.


Jetzt habe ich 4  AVSKILD Tischsets aus Kork übereinander geklebt und mit doppelseitigem Klebeband am Regal befestigt. 

Auf dem Monitor läuft gerade ein Video von Mike Deakin. Ich liebe seine Art Journal Pages.


Die Pins sind Reißzwecken beklebt mit Wackelaugen.



Der eigentliche Grund für den IKEA-Besuch war mein Schreibtischstuhl. Alt, wackelig und viel zu wuchtig neben meinem Regal mit den neuen Ordnern 


Jetzt habe ich mir SKRUVSTA in grau gegönnt. Lieber hätte ich den weißen gekauft. Aber mit Kunstledermöbeln habe ich in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht. 




Neben einer Mandeltorte wanderte auch noch ein HEMMINGSBO in meinen Einkaufswagen. Damit werde ich Carmens Mistitool nachbauen. 

Das war meine Samstagsbeschäftigung und wie habt ihr den Regentag verbracht?

20. Juni 2016

Nochmal Aquarell

Ich habs nochmal getan. diesmal mit blau und gelb.



Ich nutze für diese Technik kein Aquarellpapier und auch Produkte von SU habe ich nicht.
Karteikarte, ein Pinsel und wasserlösliche Stifte tuns auch. 

16. Juni 2016

Aquarelltechnik

Die Aquarelltechnik musste ich auch mal probieren.
Bei  Kunststück verlost Kerstin eine Karte, die mir sehr gefällt. Bei stempel einfach  gibt es eine Videonleitung dazu. 
Nach dieser Anleitung entstand gestern Abend diese Karte, die sich heute noch auf den Weg macht, um Jemanden zu überraschen.


Es macht Spaß mit Wasser und Farbe zu matschen. Darum werden wahrscheinlich noch andere Karten in dieser Art entstehen.

11. Juni 2016

Karamellkuchen mit Keksen

Auf youtube bin ich mal wieder von Video zu Video gehopst und so von Ina Müller  (Ich freu mich so aufs Konzert im nächsten März) über den Wohnprinz bei einem Rezept für Karamellkekskuchen vom sweeteasymama gelandet. Und wie so oft bei Kuchenrezepten musste ich den Kuchen unbedingt nachmachen. 



Das Rezept findet ihr unter dem Video.
Die einzelnen Schritte habe ich für euch fotografiert.

1. Kekse
2. gezuckerte Kondensmilch zu Karamel gekocht


Ich habe die Dose 3 Stunden bei mittlerer Hitz gekocht. Nehmt dazu einen älteren Topf. 
Der Kleber von der Dose hat sich mit dem Kalk im Wasser verbunden und eine widerlich klebende und schwer zu entfernende Schicht in Topfinneren hinterlassen.

3. Kekse

4. Buttercreme

Ich habe dafür nur die halbe Menge Zucker und Butter genommen. 


5. Kekse



6. Sahne



Abweichend vom Rezept sind es bei mir nur 300g Sahne mit ca. 30g Puderzucker und 3 Tüten Sahnesteif.

Meine Form ist eine Auflaufform, die ca. 30 x 35cm groß ist. Die Menge hat locker dafür gereicht und es war noch genug zum Naschen übrig. 




Achja, bevor wieder Fragen nach dem Kaloriengehalt kommen: Ich habe nachgeschaut und keine Kalorien drin gesehen. Die Kalorientierchen sitzen bei mir eher im Schrank und nähen nachts heimlich meine Kleidung enger.  *grins*

7. Juni 2016

Spruch der Woche 24

Wer Weisheit mit Heiterkeit und Liebenswürdigkeit verbindet, 
hat die höchste Stufe im Menschenleben erreicht.
William McDougall

5. Juni 2016

Herzlichen Glückwunsch

Die Stanze von Memory Box stand schon länger auf meiner Wunschliste.
Zum Geburtstag habe ich sie mir nun gegönnt.
Heute sind zwei einfache Karten damit entstanden.


Zu mehr reichte es heute nicht.
Die Sonne scheint seit Tagen von 11 Uhr bis Sonnenuntergang in mein Wohnzimmer und trotz Thermovorhängen steigt die  Innentemperatur von Tag zu Tag an.
Das zeigte mein Thermometer heute Nachmittag an.


Aber ich werde nicht über das Wetter meckern, wenn an anderen Orten in Deutschland wegen der Unwetter Katastrophenalarm gilt.

Die Karten zeige ich auch beim neuen Bastel-Elfen-Challenge-Blog , Thema "Alles geht"

4. Juni 2016

Buchstaben sortiert

Letzte Woche zeigte ich euch meine neueste Errungenschaft. Die "Buchstabensuppe" 
und fragte, wie ich die an besten sortieren kann.
Von Annelotte kam der Tip, die Buchstaben in kleinen Döschen zu  verstauen. Natürlich machte ich mich am Montag gleich auf den Weg zum TEDI. Leider gab es diese Döschen bei uns nicht mehr. Darum habe ich eine Garnspulenaufbewahrung mitgenommen und die Buchstaben darin sortiert.


Dabei habe ich aber nicht bedacht, dass zwischen den Fächern und dem Deckel noch ausreichend Platz für eine Garnspule ist.  Als mir, tolpatschig wie ich bin, die Schachtel aus der Hand fiel, hatte ich wieder die schönste Buchstabensuppe. *grrr* 
Heute morgen habe ich in den Tiefen meines Kreativschrankes nach einer Alternative gesucht und gefunden - Eine Pillenschachtel mit je 4 Einteilungen für jeden Wochentag. 
Sofort wurde der Inhalt (Glitzersteine) in eine Tüte gekippt und die Buchstaben erneut sortiert. 


Die sieben Reihen kann man einzeln entnehmen und jedes Fach separat öffnen.



Ich bin richtig stolz auf meine Idee. Alles so schön übersichtlich und den Falltest hat die Schachtel auch schon bestanden.
Aber ohne die Idee von Stempellotta wäre ich nie darauf gekommen. 
Vielen Dank nochmal, liebe Annelotte.