7. Mai 2016

Waldmeistersirup

Bei EDEKA in der Kräuterecke habe ich letzte Woche Waldmeisterpflanzen im Topf  entdeckt.
Ein Töpfchen wanderte in meinen  Korb und wurde zu Sirup verarbeitet.



Leider hatte ich nur eine 1,5 l Flasche hier. Die ist etwa zur Hälfte voll.

Zutaten:

1 Bund Waldmeister (Alle Stiele des Töpfchens) ca. 24 Std. trocknen lassen, bis er nicht                     mehr wie frisches Gras riecht
1 Eßl. Zitronensaft (Ich hatte nur Limetten im Haus, darum habe ich Limettensaft genommen.)

300 g Zucker (Ich habe je zur Hälfte braunen und weißen Zucker genommen)
900 ml Wasser

Zucker und Wasser aufkochen
Waldmeister und Zitronensaft dazugeben. Die Zitronensäure sorgt dafür, dass der Zucker nicht wieder kristallisiert.
Zugedeckt ca. eine Woche ziehen lassen. Ab und zu umrühren. Bei warmen Wetter im Kühlschrank aufbewahren, damit der Sud nicht schimmelt. Ich hatte den Topf in der Küche neben dem Herd stehen, ohne dass es schimmelte.

Nach einer Woche durch ein Tuch gießen, nochmal sprudelnd aufkochen und 3 Minuten kochen lassen.
In eine heiß gespülte Flasche gießen und abkühlen lassen.

Kommentare:

  1. Was du alles machst :-D Sieht gar nicht so grün aus - kann man mal sehen, wie viel Farbstoff die Industrie in ihren Sirup macht.
    Guten Durst.
    Schnurrer Engel und Teufel

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt lecker. Sirup habe ich noch nie gemacht, sollte ich vielleicht auch mal ausprobieren.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Der Sirup ist total lecker. Man braucht auch nur eine winzige Menge, damit ein Glas Wasser intensiv nach Waldmeister schmeckt. Ganz anders und viel besser, als der gekaufte Sirup.
    Durch den braunen Zucker wird der Sirup bräunlich. Der getrocknete Waldmeister hat auch nur noch ein leicht grüne eher bräunliche Farbe.
    Das intensive grün des gekauften Sirups ist bestimmt chemisch erzeugt.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen